Tuvalu darf nicht untergehen!

Ein Abenteuer über viel Wasser, Müll und das Klima…
…mit einem sympathischen Clochard und seinem Schaf

Claude kam schon in seiner Tonne auf die Welt, behauptet er zumindest. Sie ist sein Zuhause.
Alles, was er für seine Abenteuer braucht, passt dort hinein. Leben kann er ganz gut von dem, was die Anderen nicht mehr wollen und weg werfen. Er nennt seine Tonne liebevoll: „Meinen Palast auf Rädern“, weil er sie einfach auf eine Sackkarre stellen kann, um dann zu sagen: „Schaf, jetzt ziehen wir da hin wo die Welt uns braucht!“ Denn Schaf, der pfiffige und freche Begleiter mit dem langen Fell, ist immer mit dabei, um neue Abenteuer zu erleben.
Zum Beispiel, als sie in ihrer Tonne über den großen Teich segelten, um die Insel Tuvalu vor dem Untergang zu retten. Als niemand sagen konnte, warum das Wasser immer höher stieg. Um so ein Rätsel zu lösen, wird die Tonne auch mal schnell zu einem Ruderboot umgebaut. Da werden “Ponguine” befragt, Wissenschaftler halten Vorträge über zu warmes Eis am Nordpol und windige Geschäftsmänner müssen ausgetrickst werden.

Es gibt so viele Fragen:

Brauchen wir im Winter Früchte von der anderen Seite der Erde?
Ist der Mega-Supermarkt mit seinen unglaublichen Schnäppchen an allem schuld?
Was ist Co. für eine komische Sache?
Können die Kinder helfen Tuvalu zu retten?

Wenn Du Claude und sein Schaf zufällig triffst, frag’ sie mal, dann werden sie ihre Geschichte bestimmt mit Dir teilen; erzählend, singend, tanzend, träumend…

Eine mal temporeich, mal poetisch erzählte Geschichte, in der augenzwinkernd die Welt gerettet wird und die Zuschauer direkt am Geschehen beteiligt werden.

Konzept: Theater Die Mimosen
Es spielen: Kai Meister und sein Schaf
Spielzeit: 50 Minuten
Empfohlenes Zuschaueralter: ab 4 Jahre

Besonderheiten:

Die Kinder/das Publikum sind Teil der Handlung und agieren teilweise auf der Bühne mit. Das Stück ist Open Air tauglich